Europatag auf dem Münchner Marienplatz

Logo-Münchner Zeitung

Am 8. Mai findet der Münchner Europatag statt.

Von 14 bis 20 Uhr bieten Münchner Bands, Volkstanzgruppen, Infostände
und ein Kinderprogramm Information und Unterhaltung.

Zum Start begrüßt Bürgermeister Josef Schmid, um 14.10 Uhr, die Gäste
auf dem Marienplatz. Danach stehen im Wechsel mit Tanzgruppen aus
Slowenien und Griechenland Mitglieder des EU-Parlaments Rede und
Antwort. Zu Gast sind Professor Klaus Buchner (ÖDP), Monika Hohlmeier
(CSU), Barbara Lochbihler (Die Grünen) und Ulrike Müller (Freie Wähler).
Birgit Kappel, Moderatorin der Bürgersendung des Bayerischen Fernsehens
„Jetzt red i – Europa“, leitet die Gesprächsrunde.
Der für die städtische Europaarbeit zuständige Bürgermeister Josef
Schmid lädt zur Teilnahme am Europa-Tag ein: „Der Europa-Tag auf dem
Marienplatz bietet für alle etwas und er zeigt: Europa muss kein trockenes
Verwaltungsthema sein. Europa geht alle an, in der Arbeit und im täglichen
Leben. Beim Europa-Tag bieten wir dazu ein Forum für Information und
den politischen Austausch sowie ein spannendes Rahmenprogramm.“
Ab 17.10 Uhr spielen Münchner Bands auf der Bühne: Ami Warning steht
für Pop und Soul. Von 18.45 bis 20.15 Uhr spielt Raggabund Reggae und
Latin. Ob auf Deutsch, Spanisch oder Englisch – Raggabund bietet Vielfalt
an Stil, Sprache und Kultur und ist damit ein Stück gelebtes Europa.

Fachleute des Europäischen Parlaments, der Europäischen Kommission
und des Europe Direct Informationszentrums stehen an den Infoständen
von 14 bis 19 Uhr für Fragen des Publikums bereit. Welche Auswirkungen
wird das geplante Freihandelsabkommen TTIP auf München haben? Gelten
Berufsabschlüsse auch im europäischen Ausland? Wie kann ich mich in
München an die EU wenden? Auf all solche Fragen gibt es auf dem Marienplatz
Antworten.
Schülerinnen und Schüler sowie Kinder aus Münchner Kitas stellen ihre
EU-Projekte vor. Ob es um einen Austausch zwischen Griechenland und
Deutschland geht, bei dem Großeltern erzählen, oder um Steinmetz-Meisterschüler,
die helfen, den deutschen Friedhof im Vatikan zu sanieren
– beim Europa-Tag zeigen Jugendliche und Kinder vielfältige Zusammenarbeit
in EU-Projekten. Für Kinder von fünf bis zwölf Jahren öffnen ein Kunstatelier,
eine Landkartenwerkstatt und der Jahrmarkt Europa mit Spielen
und Aktionen von 14 bis 18 Uhr.
Die Ausstellung „München – Partner weltweit“ im Durchgang zum Prunkhof
zeigt anlässlich des Europäischen Jahres für Entwicklung, wie München
sich international engagiert.
Veranstalter sind neben der Landeshauptstadt München die Vertretungen
des Europäischen Parlaments und der Europäischen Kommission in München
sowie die Europa-Union München.

Das gesamte Programm ist unter www.muenchen.de/europa abrufbar. Die
Veranstaltung ist kostenfrei.

Share

Schreibe einen Kommentar