Tierklink: Deutliches Votum gegen den Abriss

Bürgerinnen und Bürger stimmen für den Erhalt der historischen Tierklinik 

(München, den 22. Oktober 2015)

Auf der Bürgerversammlung des Bezirks Maxvorstadt haben sich die Bürgerinnen und Bürger mit großer Mehrheit dafür ausgesprochen, die historischen Gebäude der Tierklinik am Englischen Garten zu erhalten. Die Altstadtfreunde hatten einen entsprechenden Antrag eingebracht.

Die Gebäude befinden sich auf einem städtebaulich herausragenden Gelände. Sie bilden seit annähernd 120 Jahren ein vertrautes Entree zum Englischen Garten und zählen – trotz erfolgter Versachlichungen der Nachkriegszeit- zu den letzten prägenden Vorkriegsbauten in diesem hochsensiblen Umfeld. Die Gebäude beinhalten äußerst schützenswerte Ausstattungen – darunter z.B. das großzügige und repräsentative Jugendstil-Treppenhaus im Mittelbau, das in dieser Art und Qualität einmalig für München ist. Nach Plänen des Freistaats soll der historische Bestand dennoch der umstrittenen Neubebauung des „Campus Königinstraße“ weichen.

Der großzügige Zeitplan für die Realisierung des „Campus Königinstraße“ bietet nach Ansicht der Altstadtfreunde ausreichend Chancen für Optimierungen. Mit einer Kombination aus historischem Bestand und Neubauten in zeitgenössischer Architektursprache ließe sich eine Brücke zwischen der über 100jährigen Universitäts-Geschichte an diesem Standort und der künftigen Nutzung schlagen. Der Stadtrat soll noch in diesem Jahr über die geplanten Neubauvorhaben entscheiden.

Die Altstadtfreunde haben bereits eine Petition im Landtag eingebracht, die den Schutz der historischen Bauten fordert. Mit einem Abriss würde, so die Altstadtfreunde, ein weiteres wichtiges Stück München unwiederbringlich zerstört.

Fasade in der Königinstraße

Fasade in der Königinstraße

Das TReppenhaus

Das TReppenhaus

Der Landeshauptstadt, der LMU und dem Freistaat Bayern kommen deswegen eine ganz besondere Vorbildfunktion und Verantwortung zu.

Share

Schreibe einen Kommentar