Sanierung Ruffinihaus: Stadtrat genehmigt Ausführung

Im Februar 2018 beginnt planmäßig die umfangreiche Sanierung des denkmalgeschützten Ruffinihauses am Rindermarkt. Die entsprechende Ausführungsgenehmigung hat der Kommunalausschuss des Münchner Stadtrats jetzt erteilt.

„Um die Dauer der Sanierung auf zwei Jahre zu komprimieren, hat der Stadtrat im Vorfeld beschlossen, das Ruffinihaus während des Umbaus komplett frei zu machen“, erläutert Kommunalreferent Axel Markwardt. „Für einen großen Teil der Ladenmieter konnte das Kommunalreferat für diese Zeit Ersatzräume im Stadtmuseum, also in unmittelbarer Nähe, organisieren. Die meisten Ladenbetreiber erhalten zudem eine Rückkehroption ins Ruffinihaus – und das zu bezahlbaren Mieten. Denn so viel steht fest: Dass Filialisten oder weltweit agierende Konzerne, die mittlerweile das Gesicht fast aller Großstädte auf der Welt prägen, in das Ruffinihaus einziehen, wollen wir unter allen Umständen verhindern.“

Im 1905 von Architekt Gabriel von Seidl erbauten Ruffinihaus zwischen Rindermarkt und Sendlinger Straße sind seit jeher kleine Handwerksbetriebe und inhabergeführte Läden zuhause. Aufgrund seines Alters und Bauzustands muss die Stadt den Ruffiniblock komplett sanieren.

Der Ruffini Block

Share

Schreibe einen Kommentar